Nach oben

 
Suche

Erster Preis bei Jugend musiziert für Franka Hubrig

Beim renommierten Musikwettbewerb "Jugend musiziert" hat Franka Hubrig (5c) kürzlich als Begleiterin am Flügel einen ersten Preis im Landeswettbewerb Hessen erzielt. Die Zehnjährige trat gemeinsam mit dem elfjährigen Trompeter Konrad Tiesler von der Ziehenschule auf und überzeugte die Jury zuerst im Regionalwettbewerb und dann auf Landesebene. "Für den Bundesentscheid sind wir noch zu jung", berichtet sie selbstbewusst im Anschluss an das Vorspiel.  
Von August 2018 bis Januar 2019 hätten sie sich zwei Mal pro Woche zum gemeinsamen Proben getroffen, erzählt Franka, die seit fünf Jahren Klavierunterricht bei Privatlehrerinnen hat und nach einem Klavierheft mit klassischen Stücken inzwischen auch Popmusik spielt. "Das", meint Franka, "ist gar nicht so einfach, weil man im Refrain immer Oktaven greifen muss." 
"Beim ersten Treffen mit Konrad war ich schon aufgeregt, wie er so ist", berichtet sie. Schließlich kannten sich bis dahin nur die beiden Lehrkräfte. "Aber bei den nächsten Proben hat es immer besser geklappt, ich war auch gut vorbereitet." So hat das Duo schließlich vier Stücke auf die Bühne gebracht: eine Elegie und eine Bagatelle und eine Elegie von Gust'l Huuck (1916-1980) sowie die Stücke Metropolis und Rainforest von Allen Vizzutti (geb. 1952).
Es war bereits Frankas dritter Wettbewerb. "Dieses Mal habe ich mich besonders gut konzentriert, damit Konrad nicht rauskommt." So wurden es tatsächlich die erhofften 23 Punkte, die zum Ersten Preis führten. So, wie sie das sagt, hat man durchaus den Eindruck, dass das nicht Frankas letzter Wettbewerb war. Doch jetzt gratuliert die Leibnizschule erst einmal zu diesem schönen Erfolg! 


erstellt am 09.06.2019   |   » zum Newsarchiv

»  zum Newsarchiv
Leibnizschule Frankfurt | Gebeschusstrae 22-24 | 65929 Frankfurt am Main | Tel. 069-21245505 | poststelle.leibnizschule@stadt-frankfurt.de
Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4® | Impressum