Nach oben

 
Suche

Bei Jugend debattiert gings den Wildschweinen an den Kragen

Gefragt sind ein heller Kopf, eine schlagfertige Zunge, Teamgeist und der Wille zum Kompromiss: Das alles haben Paula Schiemenz (9b) und Sarah Kübra Tezgider (9d) mitgebracht zur nächsten Runde des Wettbewerbs "Jugend debattiert". Sie vertraten die Leibnizschule in der Qualifikationsrunde für das Landesfinale...
... Ob die Frage "Soll der Wildschweinbestand in Deutschland drastisch reduziert werden?" für 14- bis 15-Jährige relevant ist? Das fragten sich die gespannten Debattanten hinter den Kulissen schon. Dennoch nahmen die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne der Otto-Hahn-Schule in Hanau die Herausforderung an und feuerten ihre Pro- und Contra-Argumente ab, hörten der Gegenpartei zu, gingen auf sie ein, widerlegten deren Argumente und plädierten schließlich für ihren Standpunkt. Ob e-Sport als Sportdisziplin anerkannt werden soll, war ein weiteres Thema, dem sich Paula und Sarah stellen mussten. Deutschlehrer und "Jugend-debattiert"-Beauftragter Markus Quint hatte die beiden nicht nur nach Hanau begleitet, sondern gab auch in der Jury sein Urteil ab - natürlich nicht bei den Schülern der Leibnizschule. 
Nach der spannenden Urteilsfindung stand fest: Paula hat für sich und ihre Schule den 4. Platz erkämpft. Sie hat nun als Nachrückerin noch eine Chance, am hessischen Landesfinale im Mai in Frankfurt wieder mit von der Partie zu sein. Herzlichen Glückwunsch an beide Vertreterinnen der Leibnizschule! 


erstellt am 25.03.2018   |   » zum Newsarchiv

»  zum Newsarchiv
Leibnizschule Frankfurt | Gebeschusstraße 22-24 | 65929 Frankfurt am Main | Tel. 069-21245505 | poststelle.leibnizschule@stadt-frankfurt.de
Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4® | Impressum